Sonntag, 11. März 2018

Tannoy Lautsprecher

Tannoy gehört zu den britischen Inseln wie Tee, Plumpudding und Whiskey. Die Geschichte geht bis ins Jahr 1926 zurück. Bekannt wurde Tannoy auch international mit Beschallungssystemen und PA-Anlagen. Tannoy ist eines der wenigen Unternehmen, dessen Name als Synonym für eine ganze Produktgruppe steht, wie z.B. Tempo (für Papiertaschentücher) oder Uhu (für Alleskleber). Wenn auf einem britischen Bahnhof ein Reisender ausgerufen wird, nennt man dies „over the Tannoy", eine Durchsage über ein Lautsprechersystem machen. „You’ve been tannoyed“ bekommt der Ausgerufene dann zu hören.

Zunächst in Tonstudios und ab den 50er-Jahren auch in Highend-Anlagen reüssierte Tannoy bald zu einer festen Größe und gehört zu den klassischen und legendären britischen Lautsprecherherstellern. Der Dual Concentric Lautsprechertreiber ist mit Sicherheit die technologisch wichtigste Entwicklung von Tannoy. Sein Ziel: eine nahezu perfekte Punktschallwiedergabe durch die Anordnung eines Hochtonlautsprechers im Zentrum der Tieftonmembran. Für eine phasenkohärente Schallabstrahlung wurde der Hochtöner über einen Hornkanal im Tieftonsystem eingebunden.

Ziel war es, dass die Signale des Tieftöners gleichzeitig mit den Hochtonsignalen am Ohr des Zuhörers ankommen, also keine Zeitverzögerung besteht. Diese Verzögerung wurde von Tannoy schon 1947 beim Monitor Black erkannt und kompensiert. Andere Hersteller brauchten viele Jahre und versuchten dann die Zeitdifferenz z.B. durch nach hinten versetzte Hochtöner oder nach vorne versetzte Basslautsprecher bzw. Korrekturen in der Frequenzweiche zu kompensieren.

Tannoy war hier seiner Zeit weit voraus und daher im Studiobereich und beim Rundfunk weit verbreitet. Einige der legendärsten Musikproduktionen entstanden mit Hilfe von Tannoy-Lautsprechern wie z.B. Pink Floyds „Dark Side of the Moon“ oder „Blade Runner“ von Vangelis. In den Studios von Decca und dem legendären Abbey Road-Studio der EMI gehörten und gehören Tannoy-Monitore zur Grundausstattung.

Wir haben uns in diesem Jahr wieder um Tannoy gekümmert und fanden die Neuauflage der in den 70er-Jahren legendären Legacy-Serie überzeugend. Auf der HiFiDeluxe in München liefen die drei Lautsprecher der Legacy-Serie - Arden, Cheviot und Eaton - an Röhrenverstärkern von Unison aus Italien. Eine geglückte Kombination.

Seit Anfang September 2017 sind wir autorisierter Tannoy-Händler und engagieren uns für die Lautsprecher der Legacy-Serie. Kommen Sie doch einfach nach Terminvereinbarung, damit wir uns auch wirklich Zeit für Sie nehmen können, mit Ihren Lieblingsplatten (Vinyl oder CD) bei uns vorbei und hören selbst ...mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten