Montag, 15. April 2019

Music Day Januar 2019 - AFI flat.2 Schallplatten-Temperer/-Bügler

Ein Bericht von Rainer Götz

Als Oliver Wittmann beim Music Day am 29. Januar 2019 zu einem Workshop rund um den AFI Record Flattener/Relaxer einlud, fiel mir spontan ein ironischer Artikel ein, den ich vor Jahren in einem Highend-Magazin gelesen hatte. Auf keinen Fall, so war da zu lesen, solle man bei Personalgesprächen mit Vorgesetzten erwähnen, dass man eine Schallplatten-Waschmaschine sein Eigen nenne. Ansonsten würde man unweigerlich irgendwo hinter Politiker und Gebrauchtwagenhändler, knapp vor Heiratsschwindler eingeordnet. Zugegeben, als ich un-audiophilen Bekannten und Freunden von dem Workshop berichtete, schwankten deren Reaktionen zwischen Mitleid, Unverständnis und Zweifel an meinem Geisteszustand. Dabei beruht die Entwicklung des AFI flat.2 auf streng wissenschaftlichen Grundlagen und hat mit Voodoo absolut nichts zu tun. Dafür sorgt schon der Entwickler und Mastermind hinter dem Schallplatten Temperer/Bügler, Dr. Ulrich Kathe, seines Zeichens Doktor der Chemie und Fachmann für Materialkunde.

Die Zuhörer waren in jedem Fall gespannt, was sich da tut und ob es tatsächlich nach Behandlung mit dem AFI besser klingt. Um dies zu ergründen, führte Oliver Wittmann mit einer fein zusammengestellten Anlage vor. Die neuen „kleinen“ Hornlautsprecher von Avantgarde Acoustic UNO FINO EDITION zusammen mit dem Single Ended Vollverstärker von Octave Audio V 16. Das Understatement-Laufwerk Thales TTT Slim 2 mit EMT-System diente als Frontend. Die Vor-Verstärkung und Entzerrung der sensiblen Musiksignale oblag der Phonovorstufe von Tom Evans „The Groove Anniversary“ MKII, die ja HiFi Wittmann für Deutschland, Österreich und die Schweiz importiert. Für den AFI flat.2 hat übrigens Oliver Wittmann die weltweiten exklusiven Vertriebsrechte.

Neben seiner Funktion als Plattenbügler, die der AFI flat.2 hervorragend und mit Erfolg selbst bei LPs mit extremem Höhenschlag und Verwellungen erledigt, ist das eigentliche Highlight die Temperer-Funktion. Dabei wird die Vinylplatte sehr langsam und gleichmäßig kontrolliert erwärmt und ebenso wieder abgekühlt. Diese thermische Entspannung führt in den meisten Fällen zu einer deutlich hörbaren Klangsteigerung der Schallplatte. Eine ausführliche Beschreibung der Funktionen des AFI flat.2 finden Sie hier http://www.wittmann-hifi.de/hifi/audio/afi_flat_plattenbuegler.htm. Das Gerät wurde von der internationalen Fachpresse mehrfach enthusiastisch besprochen, was hier nachzulesen ist: http://www.afi-record-flattener.com/reviews.htm.

Der Effekt des Temperns der Schallplatte war in allen Fällen, die demonstriert wurden, eindeutig und ohne jeden Zweifel nachvollziehbar (!). So klang die LP „Badgers and other Beings“ des Helge Lien Trios in der getemperten Version viel plastischer, offener und freier und eindeutig dynamischer. Man konnte der Musik wesentlich besser folgen und wurde in das Werk quasi „hineingezogen“.

Auch bei anderen zum Vergleich herangezogenen Aufnahmen verhielt es sich ähnlich. Immer war die wärmebehandelte Ausgabe sofort erkennbar und klang einfach „musikalischer“. Und das zu, für Highend-Verhältnisse, überschaubaren Kosten. Ein audiophiles Kabel oder der Wechsel des Verstärkers ist in der Regel teurer als der AFI.Record Flattener/Relaxer und bringt häufig nicht diesen Klanggewinn. Besitzer von größeren Schallplattensammlungen sollten sich also ernsthaft mit dem Gerät beschäftigen um ihre „Schätzchen“ künftig in ungeahnter Qualität hören zu können.

Sicher, das ist „Meckern auf hohem Niveau“, und sicher klingen alle Platten über diese exquisite Anlagenkombination ganz hervorragend, und doch sind die Unterschiede zu den getemperten LPs zwar subtil, aber dennoch immer nachvollziehbar. Das Bessere ist nun mal Feind des Guten. Und so gut der Thales TTT Slim 2 auch spielt, nach der Behandlung der Schallplatte mit dem AFI.flat 2 tönte es eben immer noch etwas besser, relaxter aus den Avantgarde Uno Fino Edition.

Verunsichert? Dann vereinbaren Sie mit Oliver Wittmann oder Markus Nolden einen Hörtermin in Stuttgart-Botnang oder Isny und überzeugen Sie sich selbst von den Qualitäten des AFI.flat 2 und dem möglichen Klanggewinn. Ach ja, eine Plattenwaschmaschine sollten Sie unbedingt besitzen. Die zu behandelnden LPs müssen aus naheliegenden Gründen absolut sauber und staubfrei sein. Aber im Wittmann’schen Portfolio gibt es genügend Auswahl von einfach aber gut (Okki Nokki) bis luxuriös und bequem (Gläss oder Clearaudio). Sie müssen von deren Existenz ja keinem erzählen (siehe oben)...

Keine Kommentare:

Kommentar posten