Donnerstag, 8. Juni 2017

T+A Streaming Receiver CALA SR / CALA CDR

Es gibt einen Trend bei Highend-Geräten weg von den „elektronischen Hausaltären“ zu kleineren aber wertigen und einfach zu bedienenden Geräten. Fast jeder Verstärkerbauer, auch die mit den „begehbaren Endstufen“, hat in der Zwischenzeit z.B. einen oder gar zwei Vollverstärker im Programm.

Auch Receiver – viele kennen sie noch aus den 70er und 80er Jahren, dem „goldenen Zeitalter der high fidelity“ – sind zurück. So auch bei T+A. Dort hat man ja eine lange Tradition beim Bau von hochwertigen Stereo-Receivern. Der CALA SR ist die neueste Inkarnation in Sachen Receiver bei T+A und rundet deren Programm nach unten ab.

Aber der CALA SR ist viel mehr als nur ein „Empfänger-Verstärker“: Neben einem Vollverstärker sind zusätzliche Signalquellen eingebaut. Internetradio mit airable Internet Radio Service; drei verschiedene Musik-Streamingdienste; UPnP-Netzwerk-Musikserver und USB-Medienspeicher; UKW-, FM-HD und DAB+ Radio; CDs und Musik von externen Quellen über die SP/DIF-Eingänge. HD-Bluetooth Streaming von mobilen Geräten ist ebenso in ausgezeichneter Qualität möglich wie die Wiedergabe analoger Quellen inklusive Phono MM und High Output MC. Das alles auf höchstem Qualitäts- und Verarbeitungsniveau, so dass wir nicht zögern, den CALA als vollwertiges Highend-Gerät einzuordnen.

Die Ausgangsleistung von 2 x 45 Watt an 4 Ohm reicht in der Regel völlig aus, um die meisten Lautsprecher anzutreiben. Wir beraten Sie gerne, welche Lautsprecher aktuell zum CALA passen könnten. Von T+A haben wir z.B. den Standlautsprecher Pulsar ST 20 oder den Regallautsprecher R 20 in der Vorführung. Beide nicht nur optisch eine gute Wahl zu CALA und dazu auch noch überraschend preisgünstig. So wie auch der Streaming-Receiver CALA SR und der größere CALA CDR (mit integriertem CD-Laufwerk) zu einem überraschend günstigen Preis angeboten wird. Design muss nicht teuer sein:

Keine Kommentare:

Kommentar posten