Freitag, 22. Oktober 2010

Brinkmann Edison Phonovorverstärker


Klanglich und optisch sind »Edison« und »Marconi« eng verwandt. Beide verfügen über symmetrische Ein- und Ausgänge, und auch die Signalverarbeitung erfolgt bei beiden mit Röhren und Transistoren. Selbstverständlich sind beide bis ins kleinste Detail kompromisslos auf Klangqualität optimiert und werden mit höchster Präzision gefertigt.

Die Schaltung des »Edison« ist ebenso einfach wie clever. Das Signal wird zuerst mittels bipolaren Transistoren linear verstärkt und gelangt dann auf das Gitter des ersten Röhrenelements. Die RIAA-Entzerrung erfolgt einstufig, wobei das Entzerrernetzwerk teils als lokaler Gegenkopplungszweig, teils als Anodenlast dient.

Anschließend erfolgt die Symmetrierung des Signals mit einer zweiten Röhrenstufe. Die Entzerrung ist sehr präzise und umschaltbar zwischen RIAA und IEC. Dank hohem Störabstand, variabler Verstärkung und extrem niedrigen Verzerrungen holt der »Edison« aus jedem Tonabnehmer klanglich das Maximum heraus ...mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten